Jahresrückblick 2014

Es hat gereicht,

dass ein langes Wettkampfjahr 2014 für die Protagonisten und Athleten erfolgreich gestaltet werden konnte.

Es hat uns (H. und A.) aber auch gereicht zu erfahren, wie "halbfertige" Athleten "ihre" Vereinstreue mit Füßen getreten haben (sprich: sich haben abwerben lassen).

Nun aber zu erfreulicheren Dingen :

Mit 2 Deutschen Vizemeisterschaften im Speerwurf M45 (Winterwurf und Freiluft-Veranstaltung) zählte Jan Hoffmann wieder zu den besten Athleten seiner AK.

Mit erreichten 53,76m (BL) wurde er außerdem noch Bayer. Seniorenmeister in seiner Spezialdisziplin.

Die TEAM-DM-Sen.-Mannschaft überraschte mit einem 2.Platz beim deutschen Endkampf in Essen, nachdem als Bayer. Mannschaftsmeister der deutsche Endkampf der sechs besten Teams erst im allerletzten Moment erreicht wurde! (Bild)

Die Junioren-Staffel 4x400m (Lance Amrehn - Sebastion Böck - Martin Beck - Samuel Aßmann) sicherte sich als Bayer. Meister (BL 3:20,04 Min) bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften in Wesel mit Jahresbestleistung von 3:18:,02 Min einen ausgezeichneten 4.Platz.

Auf bayer. Ebene zeichneten sich mit dem Gewinn von 5 Titeln die Senioren Ina Semmel (Kugel, Diskus), Georg Pröstler (Hochsprung), Wilfried Heppt (100m) und Ulf Sengenberger / Bruno Vornberger / Frank Scheller (3x 1000m) aus. Samuel Aßmann sichere sich schließlich noch die bayer. Meisterschaft der Junioren im 400m-Lauf.

Zwei bayer. Vizemeisterschaften und 22 (!!!) weitere Endkampf-Platzierungen (Pl. 3-8), sowie der Gewinn von 10 Nordbayer. Titeln und 17 Unterfränk. Meisterschaften, trugen letztlich in der Saison 2014 zu einem erfreulichen Gesamtbild der LA-Abteilung bei! (Einzelergebnisse: siehe Tabelle)

Erfolge und Leistungen Saison 2015

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Leistungsträger der TG Würzburg Leichtathletik 2015

Kevin Okito gewann im 400-m-Lauf den Nordbayerischen Meistertitel

Mit zwei Titeln von den nordbayerischen Titelkämpfen in der neu renovierten Halle in Fürth im Gepäck kamen die Leichtathleten der Würzburger Vereine nach Unterfranken zurück. Mit Eva Rossow konnte sich eine Athletin des LAZ Kreis Würzburg im Stabhochsprung durchsetzen, im 400-m-Lauf gewann mit Kevin Okito ein Sportler der TG Würzburg.

Rossow, die gerade auch mit ihrer Diplomarbeit beschäftigt ist, bewältigte in der Altersklasse der Frauen 3,40 Meter und siegte mit deutlichem Vorsprung. Auf den letzten 50 Meter hat Okito in der Konkurrenz U20 gezeigt, wo es langgeht: Er sicherte sich in 54,15 Sekunden den Titel.

Zwei Sportler des LAZ waren im Hochsprung erfolgreich. Simon Balling wurde mit übersprungenen 1,71 Meter Zweiter in der Klasse U18, seine Teamkollegin und Altersgenossin Julie Lehner schaffte 1,53 Meter und wurde Dritte, und Silja Döring belegte den siebten Platz. Mit Dreispringerin Jana Hertel gewann eine weitere Athletin des LAZ Silber (9,03 Meter).

Für Licht und Schatten sorgten die männlichen Sprinter aus Würzburg. Alexander Schuster setzte sich im Vorlauf gegen Teamkollege Jonas Wohlfahrt durch und erreichte das A-Finale (7,18 Sekunden). Wohlfahrt gewann das B-Finale in 7,19 Sekunden. Schuster leistete sich im A-Finale einen Fehlstart und wurde disqualifiziert. Im 200-Meter-Sprint machte es Wohlfahrt besser: In 22,29 Sekunden rannte er die drittschnellste Zeit in der Männerkonkurrenz.

Als Vierte knapp an Edelmetall vorbei schrammten Marcel Wagenbrenner im Dreisprung (11,21 Meter) und Lukas Warmuth im Stabhochsprung (3,00 Meter).

 

Quelle: MainPost

Herzlichen Glückwunsch zur Bronzemedaille!!

Hubert Scheuer; AK75

Wie ein guter Wein…Hubert Scheuer überzeugt auch 2015 mit tollen Leistungen

Obwohl er sein Trainingspensum und die Anzahl seiner Wettkämpfe in diesem Jahr wegen diverser anderer Verpflichtungen etwas zurückschrauben musste, überzeugte der 77jährige Werfer mit Topplatzierungen beiden beiden wichtigsten Wettbewerben dieses Jahres.

 

Zunächst  führte ihn und seinen Trainer Harald Büttner der Weg am 29.8. ins thüringische Zella -Mehlis , wo die deutschen Meisterschaften im Werfer-5-Kampf ausgetragen wurden.

Unter 15 gemeldeten Teilnehmern in der AK 75 erreichte er mit 3099 Punkten einen ausgezeichneten 8.Platz. Dabei überzeugte er vor allem mit einer neuen Bestleistung im Diskuswerden (30,96m mit der 1kg-Scheibe)

 

4 Wochen später standen am 26.9. die bayerischen Meisterschaften im gleichen Wettkampf an.

Diesmal führte der Weg nach Bogen und in der AK 75 traten 10 Athleten gegeneinander an.

Hubert fand diesmal nur sehr schwer in den Wettbewerb und der Trainer sah nach mittelmäßigen 9,13m mit der 4kg-Kugel und einer indiskutablen Speerwurfleistung (2 ungültigen Würfen über 23m folgte ein (nerven-)schwacher letzter Versuch über 14,53m) die anvisierte Medaille in weite Ferne gerückt. Aber mit zwei Bestleistungen im Hammerwurf (4kg:  29,28m) und im Gewichtwurf (7,25kg: 12,08m!!!) kämpfte er sich wieder an die Spitze heran und belegte nach einer abschließenden durchschnittlichen Diskuswurfleistung (24,55m) letztendlich den verdienten dritten Platz.

 Herzlichen Glückwunsch zur Bronzenmedaille!!

Erneute Bestleistung von Kathrin Deufel

Bei ihrer ersten Bayerischen Meisterschaft in Markt Schwaben am 11.7.15 erwarf sich die Gymnasiastin in der U18 mit neuer persönlichen Bestweite von 33.15 m einen tollen 4. Platz mit dem 3kg-Hammer.

Siegerin wurde die deutsche Meisterin Jessyka Schneider aus Hindelang.

Podestplätze für die TGW - Hammerwerfer

Im Bild die beiden erfolgreichen Werfer und ihr Trainer Harald Büttner

Bei den Unterfränkischen Hammerwurfmeisterschaften am 2.Mai in Aschaffenburg errang

Katrin Deufel (U18) mit 30,35 m den Vizemeistertitel. Für den Hammerwurfneuling bedeutete dies Weite nicht nur persönliche Bestleistung, sondern auch die A-Norm für die Bayerischen Meisterschaften.

Den Bronzerang belegte bei den Männern mit ausgezeichneten 47,19 m Sebastian Hilpert. Der Sportstudent verbesserte dabei seine persönliche Bestweite aus dem Vorjahr um glatte 5 Meter. Mit dieser Weite gehört er bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften durchaus zum erweiterten Medaillenkreis. Bayern weit gesehen dürfte ihm eine Endkampfplatzierung bei den Aktiven sicher sein.

 

 

Sebastian Schäfer

Sebastian Schäfer, 31J

Sebastian Schäfer, 31J., Neuling bei der TGW, ehemaliger Fußballnationalspieler /Blindenfußball, will bei den Paralympischen Spielen spätestens 2020 im Weitsprung starten.

Momentane Bestleistung als Anfänger 5,45m (geforderte Qualifikationsleistung  6,00m) Trainerin Jutta Büttner

Leichtathletik-Senioren der TG Würzburg

Die erfolgreichen Leichtathletik-Senioren der TG Würzburg: (hinten von links) Bruno Vornberger, Boris Frischholz, Stefan Schönauer, Harald Köhler, Thomas Deufel, Ulf Sengenberger, Jan Hoffmann sowie (vorne von links) Betreuer Hermann Biedermann, Carsten Oldekop, Markus Portscher, Matthias Frank, Wilfried Heppt, Thomas Weber, Frank Scheller, Abteilungsleiter Alfred Langenbrunner.

Die Leichtathletik-Senioren der TG Würzburg sind bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Männer 40 in Kevelaer/Nordrhein-Westfalen für eine deutliche Leistungssteigerung mit der Bronzemedaille belohnt worden.

Als bayerischer Senioren-Mannschaftsmeister vom Wettbewerb in Wendelstein mit 9268 Punkten und damit als eines der bundesweit sechs besten Teams zum deutschen Endkampf angereist, schraubten die Athleten der TGW ihre Gesamtpunktzahl noch mal um satte 131 Zähler nach oben. Damit belegten sie schließlich mit insgesamt 9399 Punkten Rang drei hinter dem deutschen Titelgewinner LG Kindelsberg Kreuztal (9746) und dem zweitplatzierten LBV Phönix Lübeck (9491).

Beste Punktesammler

Die besten Punktesammler der TG Würzburg waren die beiden Hochspringer Markus Portscher und Carsten Oldekop mit 1,75 beziehungsweise 1,70 übersprungenen Metern. Portscher erzielte im Weitsprung zudem noch eine Weite von 5,45 Metern. In den Laufdisziplinen landeten allen voran drei TGW-Athleten ausgezeichnete Ergebnisse. Frank Scheller brauchte über 800 Meter 2:11,12 Minuten und über 3000 Meter eine Zeit von 9:59,40 Minuten. Harald Köhler sprintete die 100 Meter in 12,51 Sekunden. Und Ulf Sengenberger kam nach 3000 Metern in 10:10,93 Minuten ins Ziel.

 

 

Senioren M 40/45: Deutscher Vizemeister der Team-DM Mannschaftsmeisterschaft

Foto: TGW-LA

Einen Deutschen Vizemeistertitel von der Team-DM Mannschaftsmeisterschaft in Essen brachten nach starker kämpferischer Leistung die Senioren M 40/45 mit nach Hause (BL 125 Punkte).

Das LA-Team: hintere Reihe v.l.: Carsten Oldekop - Bruno Vornberger - Stefan Schönauer - Thomas Weber - Ulf Sengenberger - Georg Pröstler - Thomas Deufel;

vordere Reihe: v.l.: Abteilungsleiter Alfred Langenbruner - Frank Scheller - Matthias Frank - Wilfried Heppt - Markus Portscher - Jan Hoffmann - Boris Frischholz - Betreuer Hermann Biedermann.                      

Jan Hoffmann - 2 Deutsche Vizemeisterschaften

Jan Hoffmann, AK M 45 (BL 53,58m). Foto: TGW-LA

Mit dem Gewinn von 2 Deutschen Vizemeisterschaften in seiner Spezialdisziplin SPEERWURF (Winterwurf und Freiluftveranst. ) gehört Jan Hoffmann zweifelsohne zu den besten Technikern seiner AK M 45 (BL 53,58m)

Platzhalter fuer Werbung
Sie befinden sich hier: Saison 2015